Skip to main content

Großübung REBEKA 2018

Im Rhein-Kreis Neuss fand am 20. Oktober 2018 die REBEKA-Feldübung, unter Beteiligung der Leitstelle und Feuerwehren des Rhein-Kreises Neuss, des Technischen Hilfswerkes sowie der Johanniter, der Malteser und des Deutschen Roten Kreuzes statt.
Zusätzlich folgten zahlreiche Freiwillige einem Aufruf an die Bevölkerung  und unterstützten die Übung tatkräftig als Spontanhelfende.

Das Szenario der REBEKA-Feldübung war einen Starkregenereignis bei bereits sehr hohen Rheinpegel. Für die Übenden war hier etwas Kreativität gefragt, da zum Übungszeitpunkt  ein historisch niedriger Rhein-Pegelstand verzeichnet wurde.

Aus dieser Ausgangslage entwickelten sich drei Teilszenarien:
• ein Massenanfall von Verletzten (MANV) auf einem Campingplatz
• die Erhöhung des Deiches bei Zons und
• die Einrichtung eines Bereitstellungsraumes (BR).
Insgesamt waren im Rahmen der Übung an fünf Orten im Rhein-Kreis Neuss rund 250 Beteiligte aktiv. Der Führungsstab koordinierte die Gesamtübung und arbeitete eng mit dem Krisenstab des Kreises zusammen. Für die Unterstützung möchten wir uns bei allen Teilnehmenden herzlich bedanken!

Mehr Informationen zur Übung? Hier ein Bericht zur Übung, sowie ein Youtube Video.